Bastelwahn: Pfiffige Hydraulikkolben-Osternester

Wenn draußen die Tage lustiger werden, die Sonnenstrahlen sich sanft über den ockerfarbenen Asphalt schlingern und die rezenten Paarhufer ihre puscheligen Pfötchen aus der Erde strecken, dann ist die ach so holde Osterzeit nicht mehr weit. Die passende Dekoration ist im Darknet für horrende Summen schnell erstanden, doch bei knapper Kasse ist guter Rat teuer. Versetzen Sie sich darum mit uns in eine tollwütige Bastelorgie! Entdecken Sie die vielfältigen Möglichkeiten und Gefahren der industriell genormten Hobbybastelei. Sie brauchen nur:

  • 250 g Hydraulikkolben, vorzugsweise das 35 mm-Modell mit Flanschscharnier von Lorno & Schrawumski, ggf. zu bergen aus dem Sichtfenster einer implodierten Ramelucke
  • 10 TL Kautschukabrieb in schillernden Pastellfarben, Spangröße IV
  • einen handelsüblichen Amalgam-Ikosaeder
  • einige Fliesenzuschnitte mit Hahnentrittmuster zum Verblenden
  • nach Belieben Spachtelmasse auf Glycerinbasis
  • Glitzerfeenstaub (100 g-Kartusche)

Formen Sie aus den Kolben zunächst einige halbe dutzend gleichseitige Dreiecke mit 45°-Innenwinkel. Die Kanten gilt es sanft abzufräsen, bis sie von angenehmer Schärfe sind. Man sollte sich damit gerade noch in die offene Handfläche schneiden können. Bilden Sie aus jenen Dreiecken einen verdrillten Torus mit einem Innenradius von der Hälfte des Kolbendurchmessers, indem Sie die Kanten zunächst mit etwas Spachtelmasse im schrägen Winkel verkleben. Unter Zuhilfenahme einer Hydraulikpresse formen Sie aus dem Amalgam-Ikosaeder feine Parabolantennen. Verlöten Sie sie fachgerecht mit den Fliesenzuschnitten. Dabei gilt: Nicht mit Lötzinn geizen, damit die lieben Kleinen später lange ihre Freude an dem Bastelwerk haben können. Nun sind wir fast fertig — es muss noch der Glitzerfeenstaub per Sandstrahlgerät in die Oberfläche diffundiert werden. Ohrenstöpsel nicht vergessen! Zum vollständigen Aushärten geben Sie das Kunstwerk für glatte 20 Minuten in den Induktionsofen. Nach dem Herausnehmen sofort mit den Kautschukspänen bestreuen, so dass diese sanft zerfließen. Fertig — herzallerliebst!

Gekocht am 11. Juli 2016.
Der Text wurde 1476-mal als „Text“ bezeichnet.